Sep 12 2012

Allgemeine Informationen zur operativen Entfernung oder Teilentfernung einer Niere bei Nierentumor

Veröffentlicht in Nierenerkrankungen - BehandlungKeine Kommentare

Ist eine radikale bzw. partielle Nephrektomie (Nierenentfernung) bei einem Patienten notwendig, erhält dieser meist Anweisungen, an die er sich vor der OP halten muss. Oft sind Patienten sehr aufgeregt und haben nach der Beratung durch den behandelnden Arzt, bzw. der Chirurgen, der die OP durchführt nicht mehr alles im Kopf. Hier können allgemeine Informationen helfen, die Zeit vor der OP sicher zu überstehen, bzw. zu verstehen, welche Vorgehensweise vor, während und nach der OP zum Einsatz kommen. Zu diesen Informationen zählen die allgemeinen Hinweise zu dem Verhalten des Patienten vor der Operation. Zu Vorbereitung auf die OP ist anzumerken, dass der Patient etwa bis 22.00 Uhr am Vortag der OP essen und trinken kann, danach aber auf das Zuführen von Nahrung und Flüssigkeit verzichten sollte. Auch wird meist eine großflächige Rasur des Operationsgebietes durchgeführt.

 

casino canada online 0cm 0pt“>Zu der OP selbst ist zu sagen, dass diese selbstverständlich unter Vollnarkose durchgeführt wird –wobei es unerheblich ist, ob laparoskopisch oder robotergestützt gearbeitet wird oder durch Öffnung des Operationsgebietes. Die Dauer der Narkose ist meist abhängig von der Vorbereitung auf die OP, der Lagerung des Patienten sowie auch der Zeit, die dieser für das Aufwachen benötigt. Regulär ist diese Zeit gut 1 Stunde länger zu bemessen, als die eigentliche OP. Das Team, welches sich während der OP um den Patienten kümmert, besteht grundsätzlich aus dem operierenden Fachchirurgen und seinem Assistenten oder gegebenenfalls auch aus zwei Assistenten, dem  Anästhesisten, der Operationsschwester am OP-Tisch und einem OP-Helfer, der als Springen während der OP fungiert. Je nachdem, wie ein Team sich zusammensetzt, kann auch weiteres Personal anfallen – wobei die aufgezählten Personen regulär bei dieser OP anwesend sind.

 

Die Dauer der OP ist meist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu diesen zählen beispielsweise die Erfahrung und das operative Geschick des Chirurgen sowie auch die Lage des Tumors und dessen Größe. Die offene Entfernung einer Niere kann beispielsweise zwischen einer und drei Stunden dauern. Dies gilt auch für eine Teilentfernung. Bei der Entfernung von größeren Tumoren, im Rahmen eines komplizierteren Eingriffes, kann eine Operation auch bis zu neun Stunden in Anspruch nehmen. So ist die OP-Dauer grundsätzlich von den Gegebenheiten abhängig, so dass nur der Operateur tatsächlich eine Auskunft über die mögliche Dauer geben kann.

Short URL: http://tinyurl.com/8r9cn46

Comments and Reactions

Comments are closed.