Nov 29 2012

Joseph E. Murray – nur wenige Menschen wissen was sie ihm zu verdanken haben

Veröffentlicht in Allgemein, Nierenerkrankungen - BehandlungKeine Kommentare

Nicht allen ist der Name Joseph E. Murray geläufig, obwohl viele Menschen ihm und seiner Pionierarbeit viel zu verdanken haben. Joseph E. Murray war ein Mensch, den man durchaus als vielseitig begabt und interessiert bezeichnen kann und einer von den Personen, die viel Mut zum Risiko hatten. Man sagt auch, dass Joseph E. Murray am liebsten 10 Leben gelebt hätte um mehr Zeit zu haben und um sich mit den Bereichen der Astronomie, Physiologie und Journalistik im Bereich Geographie zu befassen oder auch als Pianist oder Embryologe zu arbeiten.

Auch wenn ihm die Erfüllung dieser Wünsche nicht vergönnt war, so leistet Joseph E. Murray jedoch in einem Bereich echte Pionierarbeit und vollbrachte einen großen Dienst an der Menschheit. Denn Joseph E. Murray war der erste Mensch dem es gelang, eine Organtransplantation erfolgreich durchzuführen. Für diese Leistung erhielt Joseph E. Murray 1990 den Nobelpreis für Medizin und dies zu Recht. Joseph E. Murray war der Mediziner, dem in den Weihnachtstagen des Jahres 1954 die erste Nierentransplantation glückte. Und damit gelang ihm auch ein Durchbruch, von dem noch heute tausende von nierenkranken Menschen profitieren. Sein Durchbruch rettete Leben und tut dies auch noch heute. Jedoch wissen die meisten Menschen nicht einmal den Namen des Menschen, der ihnen ein zweites Leben durch seinen Durchbruch ermöglicht hat,

Bei der OP, die Joseph E. Murray 1954 durchführte, erhielt der damals 23jährige Richard Herrick eine Lebendspende seines Zwillingsbruders Ronald. Die Transplantation gelang und Richard Herrick lebte nach der erfolgreichen Nierentransplantation noch 8 Jahre, bevor er letztendlich einem Herzleiden und einer Lungenentzündung erlag. Im Jahre 1956 gelang dem erfahrenen Gewebespezialisten eine weitere Transplantation einer Niere, die an einem Schwesterpaar vorgenommen wurde und ab dem Jahre 1962 war es möglich, eine Abwehrreaktion der Organempfängers weitestgehend zu mildern bzw. zu vermeiden. Auf diese Weise konnte der Empfänger- und Spenderkreis für Organtransplantationen um ein Vielfaches erweitert werden. Dies war ein weiterer großer Schritt, der für Menschen in der heutigen Zeit, die an Nierenerkrankungen leiden, oft die einzige Rettung ist.

Joseph E. Murray tat mit seiner Nierentransplantation einen mutigen und großen Schritt, da es sich generell bei der Organtransplantation in dieser Zeit um ein stark umstrittenes Thema handelte. Einige Mediziner waren sogar der Ansicht, dass eine solche OP nicht wirklich umsetzbar sein. Joseph E. Murray bewies das Gegenteil, wofür man ihm Dank und Respekt zollen sollte. Um jedoch die Skepsis in dieser Zeit zu erklären, muss man sagen, dass in dem Zeitraum bereits 15 misslungene Versuche von Organtransplantationen in der wissenschaftlichen Welt bekannt geworden waren und so spielten natürlich auch ethische Gesichtspunkte für den Zweifel eine große Rolle.

Joseph E. Murray, der Pionier der Organtransplantation, verstarb am Montag dem 26. November 2012  im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Jedoch wird sein Werk sicherlich weiterleben, denn viele Menschen verdanken der Arbeit von Joseph E. Murray, seinem Mut und seinem Einsatz ihr Leben. Daher sollten er und seine Leistungen entsprechend erwähnt und natürlich auch unvergessen bleiben.

Short URL: http://tinyurl.com/d2u5hn3

Comments and Reactions

Comments are closed.